Kann man mit Hypnose abnehmen?

Vor einer halben Stunde bekam ich per Facebook folgende Frage:

„Ender, kann man mit Hypnose eigentlich abnehmen?“

Meine Antwort war: „Klassiker!“. Aber dann dachte ich mir, dass die Beantwortung dieser Frage vielleicht doch ein bisschen mehr Raum braucht und ich ein bisschen mehr dafür ausholen sollte.

More...

Ich hatte bislang viele Klienten, die zu mir kamen, weil sie abnehmen wollten. Und einem Großteil konnte ich mit Hypnose helfen. Aber einigen konnte ich leider auch nicht helfen.

Übergewicht kann viele Ursachen haben, und bei manchen kann Hypnose helfen unter anderem nur bedingt.

Keine Lust zum Lesen? Hier kriegst Du was auf die Ohren!

Der komplette Artikel zum anhören!​

Abonniere den Podcast, um alle Artikel kostenlos als Podcast geliefert zu bekommen.+

Warum nehme ich nicht ab?

1. Kein oder falscher Sport!

Wenn der Entschluss zum Abnehmen gefällt ist, heisst es oft: „Sport machen“.

Viele rennen ins Fitnessstudio oder auf den Sportplatz und machen wie verrückt Sport um abzunehmen. Und genau diese Menschen sind danach oft enttäuscht, denn das funktioniert so nicht.

Ein Kilo Fett entspricht ca. 7000 kcal. ein Durchschnittsmann verbraucht bei einem Lauftempo von ca. 9Km/h ungefähr 700 kcal/h. Das bedeutet, dass man ungefähr 13 Stunden Rennen muss, um das äquivalent zu einem Kilo Körperfett zu verbrennen. Das sind ca 117 Km.

Um die gleiche Menge Kalorien zu sich zu nehmen, reichen allerdings 19 Big Macs oder wenige Tüten Erdnuss-Flips. Und was wir natürlich nicht vergessen dürfen ist, dass wir nach dem Sport gerade aufgrund der verbrannten Kalorien verstärkt Hunger haben. Und verbunden mit dem Gefühl, uns etwas erlauben zu dürfen wird nach dem Sport reingehauen. Im Gesamtergebnis ist es meistens leider so, dass Sport dick macht.

Gerade Ausdauersport ist wenig geeignet zum abnehmen. Da tun mir immer die vielen Mädels leid, die im Fitnessstudio stundenlang auf dem Stepper spazieren gehen-natürlich auf niedrigem Niveau, denn man möchte er keine Muskeln aufbauen-dann umso mehr zunehmen.

Wenn es schon darum geht, mehr Kalorien zu verbrennen, macht es nur Sinn, mehr Kalorienverbrenner im Körper zu haben. Mehr von dem, was das Fett verbrennt. Und das sind Muskeln! Wenn du ein Training machst, wo du mit hohen Gewichten auf Muskelaufbau trainierst, verbrennst du zwar während des Trainings nur eine gewisse menge Kalorien, aber die zusätzlichen Muskeln verbrennen 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche deine Kalorien. In meinen Augen ist das sinnvollste Training zum Abnehmen Kraftsport.

Es ist schade, dass viele Frauen Angst davor haben zu muskulös zu werden. Sie haben vor dem inneren Auge dann das Bild dieser Profi Bodybuilderrinnen, die weniger dem femininen Bild entsprechen was die Mädels gerne erfüllen möchten. Dieser maskuline Look von Bodybuilderinnen entsteht allerdings nur aufgrund von chemischen Hilfsmitteln. Eine Frau die natürlich mit Maximalkraft trainiert, bekommt einen sehr femininen und durchtrainierten Körper.

Meine Buchempfehlung

So viel zum Sport.

Der Sport kann die Körperformung unterstützen. Den größten Teil der Körperformung geschieht über die Ernährung. Da muss man angreifen. Es geht also auch hier um Verhaltensveränderung. Dazu aber später mehr.

2. Gesundheitliche Gründe

Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Gesundheit. Nur ein gesunder Körper mit einem gesunden Darm und einem gesunden Stoffwechsel kann uns optimal mit Energie versorgen und Fett verbrennen.

Ist zum Beispiel die Darmflora gestört, hat der Körper Schwierigkeiten die benötigten Nährstoffe aus dem Essen zu extrahieren. Wenn der Körper aber die nötigen Nährstoffe nicht zur Verfügung hat, wird er signalisieren, dass er mehr zu essen braucht. Das bedeutet: Heißhunger! Wir werden nicht satt!

Ich mache zum Beispiel momentan gerade eine Darmsanierung inklusive Darmreinigung und ich merke, wie ich immer weniger Hunger habe.

Aber auch andere körperliche Beschwerden können dafür sorgen, dass man zunimmt. Beispielsweise Diabetes oder Schilddrüsenprobleme etc.

Es macht also Sinn, mit einem Arzt über die gesundheitlichen Gründe des Übergewichtes zu sprechen und gleichzeitig mit einem Heilpraktiker die Notwendigkeit einer Darmsanierung durchzugehen.

3. Ernährung

Die richtige - oder gesagt die falsche Ernährung- ist das A und O des Körperformings. Wenn Du abnehmen willst, geht es nicht ohne die Veränderung deiner Ernährung. Denn diese ist zu ca 80% verantwortlich für dein Übergewicht.

Einfach weniger Essen funktioniert nur bedingt. Denn es gibt mehrere Faktoren, die durch die Ernährung sichergestellt werden müssen

  1. Alle benötigten Nährstoffe müssen durch Nahrung zugeführt und verwertet werden. Hierfür ist die gesunde Darmflora wichtig.
  2. Genug Wasser! Der Stoffwechsel, d.h. Die Verbrennung von Fett und die Entsorgung der Abfallprodukte geht nur mit genügend klarem Wasser, das Du trinkst. Nicht ohne Grund verpflichten die Trainer von Hollywood-Stars ihre Klienten per Vertrag dazu, eine bestimmte Mindestmenge an Wasser zu trinken. Suche im Internet nach einem Wasserrechner und lass mal berechnen, wieviel Wasser Du am Tag brauchst. Ich war sehr verwundert, als ich berechnete, dass ich ca. 4 Liter Wasser am Tag trinken muss, damit mein Stoffwechsel optimal funktioniert. Ein Mangel an Trinkwasser ist oft ein wichtiger Punkt für Übergewicht. Wenn Du nicht genug trinkst, wird Dein Stoffwechsel heruntergefahren. Denn dein Körper kann sonst die anfallenden Abfallprodukte nicht entsorgen. Diese Abfallprodukte werden im Fett zwischengelagert, und der Körper vermeidet es, dieses Fett zu verbrennen, da es sonst ja die Giftstoffe wieder freisetzen würde.
  3. Ein leichtes Kaloriendefizit. Du musst mehr Kalorien verbrennen, als Du zu Dir nimmst. Leider ist der Körper nicht dumm und fängt an, den Kalorienverbrauch herunterzufahren, wenn er zu wenig neue Kalorien erhält. Daher sorgen radikale Diäten dafür, dass man eher schlapp und Müde ist und kaum abnimmt. Es kann zwar sein, dass es auf der Waage bergab geht, aber das liegt dann daran, dass der Körper versucht, weniger Kalorien zu verbrennen - indem es Kalorienverbrenner - die Muskeln - abbaut. Das bedeutet aber, dass Du weniger Muskeln hast und daher auch weniger Energie brauchst…Wenn Du Dich wieder so ernährst wie vorher, hast Du einen größeren Überschuss also vorher…der Jojo-Effekt lässt grüßen! Du brauchst also einen leichten Kaloriendefizit, und ab und an auch einen Überschuss, damit der Körper nicht glaubt, dass eine Hungerperiode losgegangen ist. Dies bedeutet aber gleichzeitig, dass es sehr lange dauert, bis Du die gewünschten Fettpolsterchen verbrannt hast….Du brauchst Geduld.
  4. Viele Nahrungsmittel, von denen man glaubt, sie wären gesund, sind eigentlich Dickmacher. Vermeide Nahrungsmittel, die große Mengen an leeren Kohlenhydraten inne haben. Das bedeutet: Zucker und Weißmehlprodukte. Auch Früchte sollten mit Vorsicht genossen werden. Denn auch Frucht- und Traubenzucker sind Zucker…teilweise sogar schlimmer als Kristallzucker. Ich möchte hier nicht in die Details eingehen, denn in diesem Artikel geht es ja eigentlich um Hypnose. Ich emphehle die auch das Buch "Die Weizenwampe".

4. Stress

Stress macht Dick! Wenn wir gestresst sind, werden Hormone freigesetzt, die dafür sorgen, dass wir uns ein "dickes Fell" wachsen lassen. Es reicht aber nicht, sich ab und zu einfach mal hinzusetzen und zu versuchen zu entspannen. Es bringt nichts, wenn wir auf der Couch sitzen und nichts zu tun haben, und die Gedanken anfangen zu fließen und wir nachher gestresster sind. Es geht um eine tiefe Entspannung und eine gelassene Haltung.

Wichtig ist es zu wissen, dass Gefühle wie Stress uns nicht gemacht werden, sondern wir selber uns Stress machen. Im NLP lernt man Techniken, mit denen wir unseren Zustand (in gewissen Grenzen) selber bestimmen können. Ein guter NLPler weiss, dass er selber für seine Gefühle verantwortlich ist und übernimmt die Verantwortung dafür. Daher ist aus der Coaching-Sicht "Stress" ein Verhalten des Klienten...ein mentales Verhalten.​

Und nun?

Wir haben bislang gelernt, dass Übergewicht viele Gründe haben kann. Hauptsächlich gesundheitliche und Verhaltensgründe. Die Verhaltensgründe möchte ich hier unterteilen in Bewegungsverhalten, Essverhalten und Mentalverhalten. Das Essverhalten spielt die wichtigste Rolle.

Sind die gesundheitlichen Gründe geklärt, ist es theoretisch ganz einfach…man muss einfach sein Verhalten ändern.

Wenn es nun mal so einfach wäre!

Wenn wir mit Bewusstsein, mit Willensstärke unser Verhalten verändern wollen, fallen wir oft immer wieder in die alten Verhaltensmuster zurück…die Verhaltensmuster, die uns die Figur beschert haben, die wir jetzt verändern wollen. Du wirst es kennen. Da nimmt man sich vor, sich gesund zu ernähren, Sport zu machen und gelassener zu sein, und nach wenigen Tagen ist alles wieder wie vorher. Der Grund dafür liegt im Unterbewusstsein!

Unser Verhalten wird zu über 90% vom Unterbewusstsein gesteuert:

  • Glaubenssätze rund ums Essen
  • Glaubenssätze rund um Ernährung
  • Gefühle und Emotionen rund ums Essen
  • Gewohnheiten
  • Werte
  • Eigene Identität
  • Erfolgsdruck
  • Uvm

© Cooper fotolia.com

Wenn wir also Schwierigkeiten haben, unser Verhalten zu verändern, liegen mentale Gründe vor. Denn bewusst gibt es keinen Grund, uns durch ungesunde Ernährungs- und Bewegungsmuster zu schaden. Unser Unterbewusstsein glaubt jedoch, uns durch die Beibehaltung dieser Verhaltensmuster gutes zu tun. Dieser Irrtum muss korrigiert werden.

Coachingtechniken aus dem NLP und der Hypnose helfen dabei, diese unbewussten Muster aufzubrechen und zu verändern. Denn mit dem Bewusstsein kann man da nur wenig verändern.

In der Regel reicht es, einen Klienten in Trance zu versetzen und ihm neue Vehaltensmuster zu suggerieren. Das wirkt beim größten Teil meiner Klienten, und teilweise reicht eine Sitzung - idR sind 3 Sitzungen optimal.

J+

Je nach Problemstellung kann ein Coach den Klienten mental im Unterbewusstsein beeinflussen, so dass es ihm einfacher fällt

  1. Sein Essverhalten zu verändern
  2. Entspannter sein zu können
  3. Bewegungsverhalten verändern​

Manchmal werden jedoch die Suggestionen nicht angenommen. Das bedeutet, dass es irgendwo tief im Unterbewusstsein aufrechterhaltende Bedingungen gibt. Hier wirken dann Blockadenlösetechniken oder Regressionstechniken, mit denen der Ursprung des emotionalen Problems gefunden und aufgelöst wird. Denn oft hat das übermäßige Essen emotionale Gründe aufgrund beispielsweise Kindheitserfahrungen oder schmerzvoller Erfahrungen. Dann wird gegessen, um einen emotionalen Schmerz zu übertünchen und eine innere Leere zu füllen - was natürlich nicht funktioniert und zu massivem Übergewicht führt.

Manchmal haben wir sogar emotionale Gründe von z.B. den Eltern übernommen. Hier hilft NLP oder Hypnose nur eingeschränkt. Hier muss dann systemisch gecoacht werden.

Zusammenfassung

Es kann viele Gründe für Übergewicht oder den mangelnden Erfolg beim Abnehmen geben. Sind die Ärzlichen Gründe alle geklärt, kann ein Coach mit Techniken wie Hypnose, NLP und systemischer Arbeit helfen.

Alle diese Techniken sind jedoch nur unterstützend und setzen den unbedingten Willen des Klienten vorraus. Mit den coaching-Techniken werden nur einige Hindernisse aus dem Weg geräumt. Den Weg muss der Klient dann eigenverantwortlich gehen.

Ich habe schon viele Klienten dabei geholfen, viele Kg an Fett zu verlieren. Hierbei arbeitete ich mit Heilpraktikern zusammen, um eine Umfassende Hilfe bieten zu können. Meine Unterstützung war dann im Mentalen, um Fett-Aufrechterhaltende Bedingungen aufzulösen und das Unterbewusstsein mit HLP und Hypnosetechniken, und ggf auch mit Systemischen Methoden zu unterstützen.

Möchtest Du abnehmen? Dann kontaktiere mich und klicke hier!

+

About the Author Dr. Ender Aysal

Dr. Ender Aysal ist Trainer und Coach mit Schwerpunkten NLP & Hypnose. Seine Leidenschaft ist es, Menschen dabei zu helfen, unnötigen Ballast und Blockaden los zu werden und sich dann das Leben ihrer Träume aufzubauen....sie also zu verENDERn

follow me on:

Leave a Comment: