Freiheit und Struktur….Ein Widerspruch?

Vor wenigen Tagen  hatte ich ein Gefühl. Mir fehlte was…. Trotz Freiheit...Aber was?+

Ich bin ein Mensch, dem Freiheit ganz wichtig ist. Teilweise wurde mir das sogar vorgeworfen aus unterschiedlichsten Bereichen.

More...

Ich hasse es, wenn meine Freiheit von Dritten eingeengt wird oder wenn mir vorgeschrieben wird, was ich zu tun habe und wie ich zu denken oder fühlen habe.+

Ich erlebe viel bei Coachings und Trainings, dass gerade die Menschen zu mir kommen, die sich Freiheiten erobern möchten. Entweder möchten sie raus aus dem täglichen Hamsterrad oder sie möchten etwas tun, aber irgendwie können sie es nicht tun, weil ihnen irgendetwas diese Freiheit nimmt, und seien es die eigenen Gedanken oder Gefühle.

Da ich den Weg aus dieser Gefangenschaft heraus selber gegangen bin helfe ich dabei gerne.

Doch etwas fehlte trotzdem!

Möchtest du den Artikel lieber hören?

Dann höre es dir hier unten an, und abonniere am besten direkt meinen Podcast, damit du keine Folge mehr verpasst.

Freiheit = Nix tun?

Ich merkte, dass ich dazu neigte, in den Tag hineinzuleben, einfach zu dümpeln, fernzusehen und ein wenig was Produktives nebenher zu machen…immer das, worauf ich gerade Lust hatte. Da fing ich mal an dieses Buch zu lesen, dann jenes, dann einen Blogartikel zu schreiben, dann ein wenig an meiner Homepage herumzubasteln, dann die Online-Akademie zu gründen…immer nur so viel wie ich Lust hatte…..und ich wurde immer unzufriedener.

Denn ich hatte auf einmal jede menge Baustellen… 

  • 20 Bücher, die ich gerade laß. Und eigentlich laß ich keines.
  • 5 Blogartikel, die ich schrieb, aber eigentlich schrieb ich keines wirklich.
  • 5 Online-Kurse, die alle technisch vorbereitet sind, aber keines ist fertig.
  • Der Schreibtisch ein wenig aufgeräumt, aber es sah nicht wirklich aufgeräumt aus.
  • Jede Menge gewaschene Wäsche, die zwar trocken war, aber nicht im Schrank und nicht gebügelt.
  • Eine halbfertige Steuererklärung die auf meinem Schreibtisch lag.

Es fehlte das Erfolgserlebnis, etwas fertig gemacht zu haben. Und das führt zu Frust…zumindest bei mir!

Aber da war auch diese große Lust, Sachen fertigzustellen. Den Erfolg zu genießen, etwas beendet zu haben. Meine digitale ToDo Liste auf der App Todoist wurde immer länger und länger…Ich machte etwas erst dann zu Ende, wenn es dringend und wichtig war, quasi kurz vor Abgabe.

Ich habe in mich hinein gefühlt und war überrascht als ich neben meinem Wunsch nach Freiheit auch etwas anderes spürte: Den Wunsch nach Struktur und Plan! Bin ich vielleicht doch nicht der Freiheits-Mensch?

Ich habe dann viel über meinen Freiheitswunsch nachgedacht und kam auf eine Erkenntnis, die eigentlich auf der Hand lag. So wie vieles aus der Persönlichkeitsentwicklung war es etwas ganz einfaches.+

Was bedeutet für mich Freiheit eigentlich?

Freiheit bedeutete nicht, nichts tun zu müssen. Nein!

Freiheit bedeutete für mich, selber bestimmen zu können. Selber bestimmen, was ich mit meiner Zeit mache. Das bedeutet nicht immer das zu tun, worauf ich gerade Lust habe, sondern ab und zu auch mal die Kröte zu schlucken, um danach noch mehr feiern zu können.

Freiheit bedeutete für mich, die Freiheit zu haben, welches Hamsterrad ich will, und ob ich überhaupt eines will.

Denn ehrlich gesagt, macht mir das Hamsterrad Spaß!

  • Wenn ich einen Workshop gebe oder ein Coaching, dann bin ich in einem Hamsterrad. Aber dieses Hamsterrad macht mir Spaß! Ich habe es mir ausgesucht und es bringt mich weiter! Den ganzen Tag rumsitzen und nichts tun wäre nicht mein Ding!
  • Ich habe geheiratet! Das heisst ich habe mich für Monogamie entscheiden und habe nicht mehr die sexuellen Freiheiten, die ich vorher hatte. Und das ist super so! Ich habe mich dazu entschieden, aus freien Stücken! 
  • Ich habe mich entscheiden, den Beruf den ich jetzt mache zu machen. Ich könnte auch von Harz4 leben, und so sparsam wie ich bin könnte ich das vielleicht sogar. Auch das war eine freie Entscheidung.

Also kam ich zu dem Entschluss, dass der Wert, der mir so wichtig ist vielleicht mit dem Wort Freiheit nicht so genau getroffen ist. Ich habe mich für ein Anderes Wort entscheiden:

Selbstbestimmung!

Ich möchte selbst bestimmen, was ich tue, wann ich es tue, und mit wem. Das bedeutet nicht, dass ich nichts tue, was mir andere sagen. Ich kann selbstbestimmt entscheiden, ob ich einer Bitte oder einer Anweiseung folge oder nicht, und in diesem Fall die Konsequenzen tragen will.

Und auf einmal war der innere Widerstand gegen Struktur weg! Ich hatte sogar große Lust drauf!

Also habe ich folgendes gemacht!

Ich bin Kinestät! Mir ist es wichtig, etwas zu berühren, etwas mit meinen eigenen Händen zu machen. Erst dann wird es real. So sehr ich auch ein Technik-Freak bin, haben für mich digitalisiere ToDos nicht die gleiche Wirkung wie welche aus Papier.+

Anfassen erwünscht!

In meinem Bücherregal habe ich mehrere Notizbücher..so richtig schöne Einbände. Ich habe sie immer gekauft, weil die Idee, in ein schönes Einband zu schreiben mir gefiel, aber als Technik affiner Mensch habe ich dann stattdessen immer Apps genutzt… und mache ich immer noch.+

Jetzt gerade nutze ich z.B. Scrivener (Affen-Link zu Scrivener), um diesen Artikel zu schreiben. Ich mache es nicht auf Papier. Das mache ich, weil ich hier einfach nur produziere, d.h. es fließt aus mir raus.

Wenn ich etas jedoch aufnehmen will, also entweder etwas lernen oder mein Unterbewusstsein auf meine Ziele programmieren, dann macht es Sinn, wenn ich das mit Stift und Papier mache. Denn dadurch, dass ich meine Hände nutze ist es für mich bedeutsamer und es brennt sich tiefer in mein Unterbewusstsein ein, als wenn ich das nur tippen würde.

Ich habe also eines meiner Notizbücher genommen, per Hand ein Bullet Journal gebastelt. Wie das genau funktioniert, werde ich in einem anderen Artikel erklären. Ich überlege auch, ob ich dazu vielleicht eine Vorlage bastle, das Du ausdrucken und nutzen kannst.

Startup Stock Photos

In diesem Journal habe ich Monats- und Tagesübersichten für meine Ziele und ToDos. 

Ich setzte mich jeden Abend hin und mache folgendes:

  • Was habe ich heute geschafft? Das feiere ich!
  • Was habe ich heute nicht geschafft, was geplant war? Ist das überhaupt wirklich wichtig? Bringt es mich weiter? Wenn ja, dann übernehme ich es für den nächsten Tag.
  • Ich plane am Abend vorher meine ganzen ToDos für morgen. Und be jedem Punkt überlege ich: Bringt es mich wirklich weiter? Muss ich das machen? Oder streiche ich den Punkt einfach?

Dadurch, dass ich bereits am Abend davor geplant habe, was ich tun MÖCHTE, kann ich morgens mit frischer Energie direkt starten! +

Routinen sind sinnvoll!

Es ist ja inzwischen erwiesen, dass sehr viele erfolgreiche Menschen gewisse Routinen haben vor allem eine Morgenroutine. Das Geheimnis dahinter ist folgendes:+

  1. Schaffst Du Dir eine Routine mit positiven Sachen die dir langfristig gut tun und führst Du diese Sachen einfach aus ohne darüber nachzudenken, werden die positiven Effekte kommen.
  2. Entscheidungen zu treffen kostet uns viel Energie! Wenn Du Routinen hast, verbrauchst Du weniger Energie und kannst diese in Deine Ziele stecken. Wenn Du morgens schon vor Deinem Kleiderschrank stehst und Dir 20 Minuten überlegst, was Du Dir anziehen willst, hast Du schon eine Menge Energie und Kreativität aufgebraucht. Ich habe mir z.B. 30 Paar gleicher Socken gekauft….ich greife einfach in die Kiste und ziehe mir eine raus…ich muss nicht lange nachdenken. Und auch meine Bekleidung liegt schon am Abend vorher bereit, sodass ich nur noch zugreifen und mich anziehen muss. Nutze Deine Entscheidungs-Energie für Sachen, die dich wirklich weiter bringen.

Ich kann mich also Morgens an meinen Schreibtisch setzen, mein Notizblock aufmachen, die Seite mit meinen ToDos für heute aufschlagen und loslegen. Ih mache einfach ohne nachzudenken. Und das bringt Resultate.

Ich fühle, wie mir diese Struktur hilft, produktiv zu sein, Ziele zu erreichen und mich dadurch glücklicher zu fühlen.

Wie sieht das bei Dir aus? Bist Du auch ein Mensch, dem Selbstbestimmtheit wichtig ist? Wenn ja, wie ist das mit Der Struktur? Wie machst Du das und wie sind Deine Erfahrungen?

Schreibe es einfach in die Kommentare oder schicke mir eine Email an info@enderaysal.de … ich freue mich von Dir zu hören.

Ganz liebe Grüße

Ender

About the Author Dr. Ender Aysal

Dr. Ender Aysal ist Trainer und Coach mit Schwerpunkten NLP & Hypnose. Seine Leidenschaft ist es, Menschen dabei zu helfen, unnötigen Ballast und Blockaden los zu werden und sich dann das Leben ihrer Träume aufzubauen....sie also zu verENDERn

follow me on:

Leave a Comment: